Wir nehmen wieder Schülergruppen im Klassenverband (Kohorten) auf und halten dabei die allgemeinen Hygieneregeln der Universität ein. Lehrkräfte wenden sich gerne an unsere Kurskoordination, Telefon 0551 39 28844.

Organische Reaktionsmechanismen
Kurs für Schülergruppen

Wie verläuft eine Reaktion, welche Mechanismen und welche Zwischenstufen sind in einem Experiment zu erwarten? Für die erfolgreiche und sichere Durchführung eines chemischen Experimentes ist es zwingend
notwendig, den Verlauf der Reaktion vorhersagen zu können!

Organische Reaktionsmechanismen buchen

Jahrgangsstufe
11 bis 13
Dauer
1 Tag
Maximale Teilnehmerzahl
20

Experimente

  • Bromierungsreaktionen an Alkanen und Alkenen
  • Substitutionsreaktionen an verschiedenen isomeren Halogenbutanen
  • Cracken eines Erdölproduktes

Für die Auswahl eines Syntheseverfahrens im Labor oder der chemischen Industrie gelten unterschiedliche Kriterien. Im Laborversuch ist es das Ziel, möglichst schnell ein reines Produkt in hoher Ausbeute erhalten, in der technischen Produktion dagegen entscheiden die Material- und Energiekosten. In beiden Fällen muss die Reaktion entsprechend der Anforderungen gesteuert werden. Dazu ist die Kenntnis der zugrunde liegenden Reaktionsmechanismen unerlässlich. In diesem Kurs werden am Beispiel der elektrophilen Addition, der radikalischen und der nukleophilen Substitution Experimente zum Verständnis der organischen Reaktionsmechanismen durchgeführt.
Bei geringer Teilnehmerzahl ist die Herstellung von Ethen (Eliminierung) und Diethylether (Kondensation) sowie eine Gaschromatographie möglich.

Unterrichtsbezug

Stoff-Teilchen-Beziehung, Zusammenhang von Struktur und Eigenschaft, Kinetik, chemisches Gleichgewicht