Aufgrund der Covid-19-Pandemie bietet das XLAB zunächst bis zum 12. März 2021 lediglich Online-Kurse an. Doch wir planen in die Zukunft mit Präsenzkursen, rufen Sie uns gerne an! Telefon 0551 39 28844

Experimentalkurse für Schülergruppen

Stimmen der begleitenden Lehrkräfte

Uns hat es sehr gut bei Ihnen am XLAB gefallen. Wir konnten viel neues Wissen mitnehmen, Arbeitsweisen im Labor und wissenschaftliche Ansätze kennen lernen. Bei der Auswertung in der Schule waren die Schüler sehr motiviert. Ein herzliches Dankeschön an Sie, Ihre Kolleginnen und Kollegen.
(Ina Seiler, Lehrerin, Erfurt) 


Diese Form der Arbeit unterstützt das Selbstwirksamkeitskonzept der Schüler*innen und wirkt gerade auf Schüler*innen, die sonst eher zurückhaltend und leistungsschwach sind, sehr positiv und motivierend. Nach einem Besuch im XLAB ist das Interesse der Klasse am Thema stets besonders groß und so profitiert man noch über Wochen davon. Alle haben das ausgiebige Experimentieren am XLAB ausdrücklich gelobt.
(Matthias Deters, Lehrer, Göttingen) 


Der Gebrauch radioaktiver Präparate im schulischen Physikunterricht ist nur unter erschwerten Bedingungen möglich. Es ist also eine enorme Erleichterung bei Ihnen die Experimente durchführen zu können. Die Schülerinnen und Schüler sind vor dem Besuch immer etwas skeptisch, aber hinterher sind sie überrascht, wie abwechslungsreich und reizvoll das Experimentieren über einen so langen Zeitraum – länger als eine Doppelstunde – sein kann.
(Monika Gerdemann, Lehrerin, Elze)


 

Stimmen der Schüler*innen

Wir haben uns im Unterricht vorbereitet, doch wir mussten feststellen, dass sich ein echtes Herz stark von den Schemata in unseren Büchern unterscheidet. Vor allem deshalb sind praktische Erfahrungen in den Naturwissenschaften wichtig. Unser erster Tag im XLAB war sehr interessant und wir hoffen noch viele weitere Kurse besuchen zu können.
(Schülerin der BBS1, Göttingen)


 

Stimmen aus den Science Camps in den Ferien

In der Schule macht der Lehrer etwas vor und wir schauen zu. Hier arbeiten wir zu zweit an einem experimentellen Aufbau. Die Lösung für die Wellenausbreitung herzuleiten, hat gedauert, aber am Ende war es cool.
(Sarah, Teilnehmerin Physik-Camp)


Es ist eine tolle Gelegenheit, Zugang zu den Geräten zu haben und mit einer „superprofessionellteuren“ Software zu arbeiten, von deren Möglichkeiten wir nur die Oberfläche angekratzt haben. Das gibt es in keiner Schule.
(Saskia, Teilnehmerin Physik-Camp)


Ich habe keine Akademiker*innen in der Familie. Im XLAB lerne ich nicht nur andere Schüler*innen mit der gleichen Leidenschaft kennen, sondern auch Studierende und Wissenschaftler*innen, die mir erklären, worauf es im Studium ankommt.
(Tugba Nur, Teilnehmerin Molekularbiologie-Camp)


Ich habe in meinem Herkunftsland schon ein Semester studiert. Im XLAB lernt man an drei Tagen mehr als dort in einem Semester und wir lernen, in Gruppen zu arbeiten.
(Karim Mostafa Fathy, Teilnehmer Neurobiologie-Camp)


 

Stimmen aus Lehrerfortbildungen

Es war seit langem wieder mal eine Weiterbildung, die den Namen "Weiterbildung" auch verdient hat. Der logische Aufbau der Vorträge und die verständliche Fachsprache machten diese Veranstaltung zu etwas Besonderem, da nicht nur Bekanntes genannt und systematisiert dargestellt, sondern auch auf neueste Aspekte der Teilchenforschung eingegangen wurde. Dass man kosmische Myonen "einfach so" mit einer modifizierten Kaffee-Thermoskanne nachweisen kann, ist schon etwas, was man nicht täglich erfahren kann und bei einem experimentell interessierten Physiklehrer das Herz höher schlagen lässt. Gleiches gilt auch für den Bausatz für eine Nebelkammer, die nach den Ferien sofort im Unterricht der Klasse 9, in der ich gerade Radioaktivität unterrichte, eingesetzt werden wird.
(Uwe Finck, Lehrer, Hannover)


 

Stimmen aus dem International Science Camp (ISC)

XLAB’s International Science Camp taught me how a researcher should be: Someone who is not stifled by details and who is able to communicate the bigger picture, someone who respects his peers in science, someone who understands how science is interdisciplinary, someone who dares to ask questions to help oneself understand.
(Anabelle, Singapore) 


My three weeks at ISC were definitely amazing and memorable. The camp not only allowed me to work with such advanced equipment and knowledgeable lecturers but also provided me the opportunity to meet with students from all over the world who shared the same passion about science.
(Xin, USA)


It was a great experience to work in the labs and to get so much knowledge in a really great surrounding.
(Marvin, Germany) 


XLAB gave me a firsthand experience on what it feels like to be a scientist. From laser physics to nuclear science and neurophysiology - the courses were out of the ordinary, and the people who were in charge were very helpful. I was amazed by the scientific advancements people have done, and it inspired me to pursue my ambition.
(Fadil, Sri Lanka) 


I did my master degree at the University of Bristol and when applying for it - because it was so competitive in these high rank universities - the experience (ISC at XLAB) was something that made the difference in my CV.
(Velislava, Bulgaria)