16.02.2023 Koordinative Bindung unterrichten – online
Lehrerfortbildung

Komplexchemie in der Kursstufe unterrichten: zumindest in einigen Bundesländern eine neue Herausforderung! Vorgestellt werden Experimente, Materialien und Konzepte für den Chemieunterricht in der Sekundarstufe II.

Termininformation
16.02.2023, 15:30-18:00 Uhr
Start
16.02.2023 - 15:30 (CET)
Maximale Teilnehmerzahl
25

Im Kerncurriculum Chemie für die Kursstufe Niedersachsen taucht ein für viele Lehrkräfte „neuer“ Begriff auf, die koordinative Bindung. Die Behandlung der Komplexchemie in der Schule war bisher nicht in allen Bundesländern vorgeschrieben und wurde häufig nur als Optional-Thema vorgesehen. Dabei ist die Komplexchemie aus unserem Alltag, aus Labor und Forschung nicht wegzudenken. Und auch für den Chemieunterricht bieten Komplexphänomene vielseitige Anknüpfungspunkte für die Erarbeitung von grundlegenden Inhalten: Das chemische Gleichgewicht und seine Beeinflussung ist kaum an einem anderen Beispiel so gut experimentell untersuchbar wie mit Ligandenaustausch-Reaktionen; Beispiele aus der Komplexchemie lassen sich bei der Säure/Base- und Redoxchemie, Thermodynamik oder Kinetik hervorragend nutzen, analytische Techniken anhand von Komplexverbindungen erarbeiten.

In der Online-Lehrerfortbildung möchte ich Ihnen zeigen, wie sich die koordinative Bindung einfach, aber dennoch fachlich ausbaufähig, mit Schüler*innen am Beispiel von Kupfer- und Eisenkomplexen erarbeiten lässt und wie sich Beispiele aus der Komplexchemie an den verschiedensten Stellen im Kursunterricht einbauen und mit anderen Pflichtinhalten verknüpfen lassen. Ausgewählte Experimente werden vorgestellt und Materialien zur Verfügung gestellt.

Kontakt bei inhaltlichen Fragen: Dr. Erhard Irmer.

Unterrichtsbezug

Chemische Bindung; Chemisches Gleichgewicht; Donator-Akzeptor-Gleichgewichte; Energetik; Kinetik

Kursgebühr

kostenfrei