Wir nehmen wieder Schülergruppen im Klassenverband (Kohorten) auf und halten dabei die allgemeinen Hygieneregeln der Universität ein. Lehrkräfte wenden sich gerne an unsere Kurskoordination, Telefon 0551 39 28844.

Wildbienen
Kurs für Schülergruppen

Was sind Wildbienen und welchen Lebensraum benötigen sie? Warum sind sie hochbedroht und zugleich unverzichtbar? Beobachtungen im Freiland und Untersuchungen im Labor führen in die ökologische und ökonomische Bedeutung von Wildbienen ein.

Wildbienen buchen

Jahrgangsstufe
11 bis 13
Dauer
1 Tag
Maximale Teilnehmerzahl
20

Tätigkeiten

  • Vergleichende morphologische Untersuchungen von Honigbiene und Wildbiene
  • Standortvergleichende Felduntersuchung zur Häufigkeit von Wild- und Honigbienen
  • Visualisierung von UV-Malen auf Blüten
  • Vergleichende Untersuchung von Nisthilfen im Experimentellen Botanischen Garten
  • Zuordnung von Nestverschlüssen
  • Untersuchung von Niströhren im Beobachtungskasten
  • Untersuchung offener Niströhren mit dem Endoskop
  • Sammeln und Mikroskopieren von Pollen
  • Aufnahme eines Elektroantennogramms zur Demonstration der Duftstoffwahrnehmung

Ein 2019 vom Weltbiodiversitätsrat veröffentlichte Bericht macht deutlich, wie schlecht es um die Artenvielfalt und damit um den Zustand der Ökosysteme unseres Planeten steht: Demnach sind rund 1.000.000 Arten weltweit vom Aussterben bedroht. In Deutschland stehen gemäß Bundesamt für Naturschutz rund ein Drittel der vorkommenden Arten auf der Roten Liste. Deutlich über diesem Durchschnittswert liegt der Anteil der gefährdeten Wildbienen in Deutschland: Von den insgesamt rund 565 Wildbienenarten werden 52,6 % auf der Roten Liste geführt, 7 % gelten als ausgestorben oder verschollen.

In diesem Experimentalkurs wird exemplarisch anhand der Wildbienen das Bewusstsein der Teilnehmenden für das Artensterben weiter gestärkt. Wildbienen sind dafür besonders geeignet, da es sich um sogenannte Bioindikatoren „für intakte oder gestörte Verhältnisse in natürlichen oder zivilisationsbedingten Ökosystemen“ handelt (Westrich, o.D.). Durch verschiedene Untersuchungen sowie eine selbstständige Auswertung von Fotos, Texten und einem Videointerview mit einem Wildbienenforscher wird erarbeitet, welche Ursachen und welche Folgen für Mensch und Umwelt das Wildbienensterben hat.

Kontakt bei inhaltlichen Fragen: Dr. Dirk Gries

Unterrichtsbezug

Biotische Faktoren; Wechselbeziehungen zwischen Organismen; interspezifische Konkurrenz; Biodiversität; Angepasstheit; Nahrungsnetze; Bioindikatoren; Beeinflussung von Ökosystemen; Naturschutz

Sustainable Development Goals

SDG 2 Kein Hunger
SDG 13 Maßnahmen zum Klimaschutz
SDG 15 Leben an Land