Wir nehmen wieder Schülergruppen im Klassenverband (Kohorten) auf und halten dabei die allgemeinen Hygieneregeln der Universität ein. Lehrkräfte wenden sich gerne an unsere Kurskoordination, Telefon 0551 39 28844.

Metalle mal anders
Kurs für Schülergruppen

Metalle sind uralte Werkstoffe und begegnen uns im Alltag überall. In diesem Kurs werfen wir einen Blick auf ihre chemischen Eigenschaften und erfahren ihre Vielseitigkeit in ihrer Reinform, ihren Legierungen und Verbindungen.

Metalle mal anders buchen

Jahrgangsstufe
Ab Jahrgangsstufe 8
Dauer
0,5 Tage
Maximale Teilnehmerzahl
20

Experimente

  • Ein Hochofenmodell in der Mikrowelle: Reduktion von Eisenoxid zu elementarem Eisen
  • Chemische Spannungsquellen (einfache Metallbatterie)
  • Der Zink-Brom-Akku, eine wiederaufladbare Batterie
  • Herstellung von Messing in der Mikrowelle
  • „Versilbern“ (Verzinken) und „Vergolden“ (Herstellung einer Messinglegierung) einer Münze
  • Was macht Abflussreiniger mit Metall?
  • Wunderkerzen selbst gemacht

Wenn Chemiker von Metallen reden, denken sie oft an Redox-Reaktionen. Aber auch in der Unter- und Mittelstufe bieten Metalle ein weites Feld an erfahr- und lernbarem: Wann sind sie reaktionsträge (edel) und wann reaktionsfreudig (unedel) und was für Folgen hat das im Alltag (Vorkommen und Aufarbeitung von Metallen, einfache Batterien)? Auch ihre maßgeblichen Eigenschaften lassen sich gut zeigen und erklären. Aber wie ändern sich diese bei Legierungen? Und warum? Wie stellt man also Legierungen her? Und wo verstecken sich Metalle vielleicht auch mal an unerwarteten Stellen (Abflussreiniger, Wunderkerze)?
Die durchgeführten Versuche nutzen einfache Techniken („Reagenzglasversuche“). Aber Vorsicht: Es wird heiß! (Hochtemperatur in der Mikrowelle, Bunsenbrenner, Wunderkerze).

Unterrichtsbezug

Stoff-Teilchen-Beziehung, Zusammenhang von Struktur und Eigenschaft, Chemische Reaktion.