Gerne planen wir wieder Kurse in Präsenz, bis 30.6.2021 aufgrund der aktuellen Hygienebestimmungen lediglich für kleinere Gruppen. Nach wie vor bieten wir Online-Kurse - fragen Sie gerne an. Telefon 0551 39 28844

09.-13.08.2021 Anorganische analytische Chemie
Science Camp

Ist Blei in dieser Bodenprobe? Wie viel Nitrat ist im Trinkwasser? In diesem Science Camp lernen wir die korrekte Vorgehensweise und Methoden für qualitative und quantitative Nachweise in der anorganischen Chemie.

Termininformation
09.-13.08.2021
Start
09.08.2021 - 09:00 (CEST)
Maximale Teilnehmerzahl
4
Voraussetzungen für die Teilnahme
16 bis 20 Jahre

Der Nachweis unterschiedlicher chemischer Elemente in einer bestimmten Probe kann sehr verschieden angegangen werden. Ist man auf der Suche nach einem bestimmten Element, kann man dessen Eigenschaften „maßgeschneidert“ für den Nachweis nutzen. Einige Gase (z.B. Wasserstoff, Stickstoff, Helium) emittieren nach Anregung mit hohen Spannungen unterschiedliche Licht-Wellenlängen. Auch viele Alkali- und Erdalkali-Metalle (Kalium, Natrium, Calcium u.a.) senden Licht in unterschiedlichen Farben aus, wenn sie thermisch angeregt werden. Neben dem Wissen über spezielle Nachweismethoden für einzelne Inhaltsstoffe stellt sich bei vielen Proben ein ganz anderes Problem: Bei einer Stoffmischung können sich die unterschiedlichen Inhaltsstoffe gegenseitig in ihrer Nachweisbarkeit beeinflussen und die Tests füreinander überlagern, verfälschen oder schlicht unmöglich machen. Deshalb müssen Proben aufgearbeitet und die Bedingungen der durgeführten Stoffnachweise genau kontrolliert werden. Um dabei keine Stoffe zu übersehen und keine falschen Ergebnisse zu erzielen, ist ein konsequent geplantes Vorgehen wichtig. Zum Nachweis unterschiedlicher Kationen (Silber, Blei, Kupfer, Chrom, Eisen u.a.) lernen die Teilnehmenden eine leicht vereinfachte Variante des klassischen kationischen Trennungsganges kennen. Zuletzt soll ein weiterer wichtiger Aspekt der Analytik zum Tragen kommen: Welche Konzentration eines bestimmten Stoffes kann in einer Probe toleriert werden? Am Beispiel einer Trinkwasserprobe werden quantitative Nachweise von Calcium, Nitrat und anderen Inhaltsstoffen durchgeführt. Hier können die Teilnehmenden auch eigene Trinkwasserproben mitbringen und untersuchen.

Die durchgeführten Versuche sind oft Bestandteil von Chemie-Grundpraktika verschiedener Studiengänge, so dass dieses Camp auch einen Eindruck davon vermittelt, was angehende Studierende an der Universität erwartet.

Kontakt bei inhaltlichen Fragen: Dr. Barbara Ritter

Ablauf

1. Tag: Absorption und Emission: Nachweise von spezifischen Elementen mithilfe von Lichterscheinungen bei Elektronenübergängen
2. Tag: Kationischer Trennungsgang (1. Teil): Einführung in die Methodik der Probenaufarbeitung und einfache Nachweise
3. Tag: Kationischer Trennungsgang (2. Teil): Erweiterung und Anwendung des Erlernten auf schwierigere Stoffgemische
4. Tag: Quantitative Trinkwasseranalyse: Konzentrationsbestimmung unterschiedlicher Inhaltsstoffe (Calcium, Nitrat u.a.)
5. Tag: Anionen-Analyse und Ergebnisdiskussion

Kursgebühr

100 EUR. Rabattmöglichkeit: Zwei Camps 180 EUR, drei Camps 240 EUR.

Hinweis zu Übernachtung und Verpflegung

Für Übernachtung und Verpflegung kommt der/die Teilnehmende selbst auf. Gerne sind wir bei der Suche nach einer kostengünstigen Unterkunft behilflich (m.gatzsch@xlab-goettingen.de oder Tel. 0551 / 39-28840). 
Damit alle Teilnehmenden gesund bleiben, sorgen wir mit Abstandsregeln und angepassten Hygienekonzepten für einen sicheren und reibungslosen Tagesablauf. Mensen und Cafeterien auf dem Nordcampus sind aktuell leider geschlossen.

Falls wir das Camp aufgrund der Corona-Pandemie nicht durchführen können oder falls der/die Teilnehmende aufgrund von Krankheit, Kontakt oder behördlicher Anordnung nicht anreisen kann, erstatten wir die Kursgebühr. 

Fördervermerk

Die Patenschaft für das Camp Anorganische analytische Chemie übernimmt