Waldökologie: Vergleich zweier Waldstandorte

Buchenwälder prägen das natürliche Erscheinungsbild der gemäßigten Zone in Mittel- und Westeuropa. Die große Konkurrenzkraft der Buche und die Vielfalt ökologischer Buchenwaldtypen sind ein einzigartiges Phänomen. Die Buche kann sowohl auf bodensauren als auch auf neutralen bis basischen Standorten Dominanzbestände bilden, wird aber jeweils von ganz unterschiedlichen Pflanzenarten begleitet und es entwickeln sich völlig andere ökosystemare Stoffhaushaltstypen. Die beiden im Kurs besuchten Buchenbestände repräsentieren genau diese Verhältnisse und bieten Gelegenheit zur eigenen Untersuchung. Zusätzlich werden Methoden zur langfristigen Erfassung des Kohlenstoff-, Wasser- und Nährstoffhaushalts von Waldökosystemen demonstriert. 

Eintägiger Kurs: Theoretische Einführung im XLAB, Exkursion zu einem Sauerhumus- und einem Kalkbuchenwald in der Nähe von Göttingen, Aufnahme von Waldstruktur und Vegetation, ausführliche Bodenansprache einschließlich Korngrößenbestimmung und pH-Wertmessung in allen Auflage- und Mineralbodenhorizonten, Erläuterung der Forschungseinrichtungen auf einer Ökosystemforschungsfläche, Begehen eines Baumkronenpfades, Auswertung im XLAB: Ermittlung der Waldgesellschaften und Vergleich abiotischer Faktoren auf Grundlage forstlicher Zeigerartengruppen und ökologischer Zeigerwerte.

Längere Kurse: z.B. Vergleich von Sonnen- und Schattenblättern (Photosynthese, Fluoreszenz, spezifische Blattfläche, Chlorophyllanalysen, Mikroskopie) mit Messungen in der Baumkrone (42m-Turm) und im Labor / Verteilung von Licht- und Schattenarten am Waldboden in Abhängigkeit vom Lichtgenuss basierend auf gemessener photosynthetisch aktiver Strahlung /  Wirkung von Bodenversauerung auf Arten der Krautschicht; oder Bestimmung von Holzvorrat und Zuwachs / u.a.

Im Anschluss an den eintägigen Kurs Waldökologie im Solling können eine vergleichende Aufnahme von Struktur, Vegetation und Boden im Göttinger Wald sowie ein kleineres ökophysiologisches Programm zur Sonnen- und Schattenanpassung auch innerhalb eines Tages durchgeführt werden. 

Jahreszeit: Mai bis Oktober, Winterkurse mit verändertem Programm

Fahrtkostenbeitrag: 8 Euro pro Person und Kurstag oder Anfahrt mit eigenen Fahrzeugen 

Teilnehmerzahl: max. 23 bei Transport durch XLAB, sonst 24