Die Vermessung der Sonne

Dozent: Matthias Deters

Sonnenphysik ist ein aktuelles Teilgebiet der Astrophysik, ist doch die Sonne der einzige Stern, den wir aus der Nähe sehen und im Detail erforschen können. Wie die Erde dreht sich die Sonne um ihre eigene Achse. Das lässt sich anhand von Sonnenflecken gut feststellen und wurde schon 1612 von Galileo Galilei beschrieben. Durch ihre wärmende und scheinbar gleichmäßige Strahlung macht die Sonne das Leben auf der Erde möglich. Aus der Nähe betrachtet, brodelt und kocht es an ihrer Oberfläche, dunkle magnetische Flecken tauchen auf und verschwinden und gelegentlich erschüttern gewaltige Eruptionen das gesamte Sonnensystem. Auch die Erde wird von solchen Störungen im "Weltraumwetter" spürbar betroffen.

In diesem Kurs werden den Teilnehmenden Grundkenntnisse über die in der Sonne ablaufenden physikalischen Prozesse und über die Methoden ihrer theoretischen und praktischen Erforschung vermittelt. Anhand von Bildern von Weltraumsonden verfolgen sie z.B. den Verlauf von Sonneneruptionen. Sie werten reale Messdaten aus und nehmen die Sonne bei gutem Wetter mit unserem Sonnenteleskop (Lunt ST 100/800) in den Blick.

Die Sonne im Internet: Einführung in die Nutzung frei zugänglicher Portale

  • Vermessung der Bewegung von Sonnenflecken und Bestimmung der Umdrehungsgeschwindigkeit
  • Bestimmung der Oberflächengeschwindigkeit
  • Bestimmung der Entfernung der Sonne (Astronomische Einheit) mithilfe einer Lochkamera
  • Bestimmung der Geschwindigkeit eines koronalen Massenauswurfs
  • Nutzung von Portalen zur Vorhersage des Weltraumwetters

Bezug zum Kerncurriculum Physik/Mathematik:

  • Strahlensatz, Strahlengang in der Lochkamera
  • Sinusfunktion und Kreisbewegung
  • elektromagnetisches Spektrum, Absorptions- und Emissionslinien (Fraunhofer-Linien)
  • Doppler-Effekt

Individuelle Wünsche werden nach Möglichkeit berücksichtigt. Bitte sprechen Sie uns an. 

Kombinationsmöglichkeiten für größere Gruppen: 

Öffnet internen Link im gleichen FensterWellenphysik
Öffnet internen Link im gleichen FensterBalmerserie mit Prismenspektrograph
Öffnet internen Link im gleichen FensterMessung der grünen Quecksilberlinie mit Hilfe eines einfachen optischen Drahtgitters

Jahrgangsstufe: ab 9. Klasse
Max. Teilnehmeranzahl: 15
Dauer: 
1/2 bis 1 Tag

Anmeldung Öffnet internen Link im gleichen Fensteronline 

Nähere Informationen telefonisch bei Frau Dr. Anne-Sophie Koch unter 0551 - 39 12 873.