Organische Reaktionsmechanismen

Die Schülerinnen und Schüler führen in drei Versuchsreihen zentrale Experimente zum besseren Verständnis organischer Reaktionsmechanismen durch. Systematische Variationen der Versuchsbedingungen erlauben Rückschlüsse auf die Mechanismen.

Experimente:

Bromierungsreaktionen an Alkanen und Alkenen

  • Untersuchung der Produkte
  • Variation der Versuchsbedingungen I (Einfluss von Abdunkelung bzw. Belichtung)
  • Variation der Versuchsbedingungen II (Lösungsmitteleinfluss)

Herstellung und Reaktionen von Ethen

  • Herstellung von Ethen aus Ethanol
  • Mögliche Nebenreaktionen
  • Bromierung von Ethen

Substitutionsreaktionen an verschiedenen isomeren Halogenbutanen

  • Halbquantitative Verfolgung der Substitutionsreaktion mit Wasser bzw. Hydroxidionen über die Änderung des pH-Wertes
  • Variation der Versuchsbedingungen

Ergänzt werden kann der Kurs durch Cracken von Erdölprodukten (radikalische Reaktionsmechanismen), die Bestimmung der Iodzahl von Fetten (Anwendung von Halogenierungsreaktionen), die Synthese verschiedener Polymere (unterschiedliche organische Reaktionsmechanismen und ihre Anwendung) sowie Gaschromatographie.

Stichworte: Stoff-Teilchen-Beziehung, Zusammenhang von Struktur und Eigenschaft

Klassenstufe: Ab Kl. 11
Dauer: 1 bis 2 Tage (je nach Umfang)

Alternativer eintägiger Kurs: Öffnet internen Link im gleichen FensterHalogenierung von Alkanen und Alkenen

Anmeldung Öffnet internen Link im gleichen Fensteronline 

Nähere Informationen telefonisch bei Frau Dr. Anne-Sophie Koch unter 0551 - 39 12 873.