Chemie Camp Nanotechnologie 18.-21.04.2017

Dozentin: Dr. Birgit Drabent

Effekte von Nanostrukturen (altgriech. „nanos“ = „Zwerg“) sind in der Natur zu beobachten. Fliegen können an Wänden und Decken laufen ohne herabzufallen und Dank des Lotus-Effekts perlen Wassertropfen rückstandsfrei von Blättern bestimmter Pflanzen ab.
In der Wissenschafts- und Forschungslandschaft ist die Herstellung und Verwendung verschiedener Nano-Materialien schon längst keine Zukunftsmusik mehr. Sonnenmilch enthält Nanopartikel als UV-Filter, Zahncremes versprechen den Zahnschmelz mit Nano-Materialien zu reparieren und Nano-Silber soll Socken keimfrei halten.
Eine Besonderheit von Nano-Strukturen sind ihre besonderen chemischen und physikalischen Eigenschaften, die mit ihrer geringen Größe zusammenhängen. Das Potential für weitere Anwendungen ist groß: In der Medizin, Elektrotechnik, Landwirtschaft und auch beim Bau farbstoffsensibilisierter Solarzellen können neuartige Nanostrukturen zum Einsatz kommen.
Das XLAB bietet interessierten Schülern der Oberstufe in einem 4tägigen Experimentalkurs Einblicke in die Welt der Nano-Materialien. Im Camp werden in unterschiedlichen Experimenten Herstellung und Verwendung, aber auch Risiken von Nano-Materialien untersucht.

Weitere Informationen in unserem Leitet den Download einFlyer oder wenden Sie sich telefonisch an:

Dr. Birgit Drabent
b.drabent [at] xlab-goettingen.de
Tel.: 0551 3913612

Eine Bewerbung mit tabellarischem Lebenslauf und dem Empfehlungsschreiben eines naturwissenschaftlichen Fachlehrers und dem letzten Zeugnis senden Sie bitte an: 

m.gatzsch(at)xlab-goettingen.de

oder 

XLAB – Göttinger Experimentallabor für junge Leute e.V.
z. Hd. Melanie Gatzsch
Justus-von-Liebig-Weg 8
37077 Göttingen

Die Teilnehmerzahl ist auf 8 begrenzt und die Teilnehmer müssen mindestens 16 Jahre alt sein.


Beschreibung der Kursinhalte

Abhängigkeit der Materialeigenschaften vom Oberflächen-Volumenverhältnis

  • Pyrophores Eisen 
  • Gold-Nanopartikel in verschiedenen Farben
  • Herstellung von Goldrubinglas
  • Gewinnung von Silber-Nanopartikeln
  • Keimtötende Eigenschaften von Silber-Nanopartikeln

Synthese und Eigenschaften von Zinkoxid-Nanopartikeln 

  • Synthese und Isolierung von Zinkoxid-Nanopartikeln
  • Elektronenmikroskopie zur Größenbestimmung der Nano-Partikel
  • Einfluss von Zinkoxid-Nanopartikeln auf die alkoholische Gärung
  • Diffusion von Zinkoxid-Nano-Partikeln in Pflanzenzellen
  • Photokatalytische Aktivität von Zinkoxid-Nanopartikeln

Verwendung von Titandioxid-Nanopartikeln

  • Isolierung des mineralischen UV-Filters (Titandioxid-Nano-Partikel) aus Sonnenmilch
  • Identifizierung des mineralischen UV-Filter
  • Thermochromie von Titandioxid
  • Photokatalyse
  • Bau einer farbstoffsensibilisierten Solarzelle

Benetzung von Oberflächen

  • Lotus-Effekt – Selbstreinigung von Blättern
  • Herstellung einer hydrophilen Titandioxid-Nanoschicht

Das Camp wird durch den Fonds der Chemischen Industrie gefördert