Lehrerfortbildung CRISPR/Cas9 am 18.-19.03.2021

Haben Bakterien ein Immunsystem und wie funktioniert es? Wie wird aus einem natürlichen Mechanismus eine molekularbiologische Technik? Warum CRISPR/Cas so schnell berühmt geworden ist, wird in dieser Fortbildung ganz praktisch erfahren.

CRISPR/Cas und Restriktionsenzyme sind Mechanismen der bakteriellen Abwehr gegen Bakteriophagen und gute Beispiele dafür, wie aus Grundlagenforschung angewandte Wissenschaften werden. Inhaltliche Schwerpunkte der Fortbildung sind 1. Funktionsmechanismen des bakteriellen Immunsystems, insbesondere des natürlichen CRISPR/Cas-Systems und 2. CRISPR/Cas als Methode, Stand des Wissens sowie Vor- und Nachteile dieser Technik. Im Labor führen wir die folgenden Experimente durch: Knockout eines Gens mit CAS 9, Fluoreszenzmikroskopie, PCR, Restriktionsanalyse und Gelelektrophorese.

Inhaltliche Fragen: Öffnet Fenster zum Versenden einer E-MailDr. Kristina Wiege, Tel. 0551-3913620

Kursgebühr: 20 EUR

Ablauf:

1. Tag, 10:00-17:00 Uhr

  • Theorie zum angeborenen und adaptiven Immunsystem von Bakterien
  • Theorie zur CRISPR/Cas-Technik
  • Experimente

2. Tag, 9:00-13:00 Uhr

  • Auswertung des CRISPR-Experimentes und Experiment zum Restriktionsverdau
  • Diskussion

 

Unterrichtsbezug:
Molekularbiologie