Lehrerfortbildunng Laserphysik

Dozentin: Dr. Christina Lumme

Zunächst wird eine theoretische Einführung in das Laser-Prinzip gegeben, die auch im Unterricht umgesetzt werden kann. Anschließend wird in Gruppen an drei offenen HeNe-Lasersystemen experimentiert. Der HeNe-Laser, dessen Grundlagen auch im niedersächsischen Kerncurriculum festgeschrieben sind, wird aus einzelnen Komponenten (Spiegeln, Entladungsröhre) aufgebaut und die Wellenlänge, das Strahlprofil und die Divergenz können untersucht werden.

Am Nachmittag sollen Laseranwendungen im Mittelpunkt stehen. Mit einer optischen Pinzette werden kleine Kügelchen gefangen und bewegt. Mit Hilfe dieser Technik können Kräfte im Bereich einiger Piko-Newton bestimmt werden. Für die Entwicklung dieser Messtechnik wurde eine Hälfte des Nobelpreises für Physik 2018 an Arthur Askin verliehen. Zwei weitere Anwendungen von Lasern können im Experiment erfahren werden: Das Mach-Zehnder-Interferometer als Analogieversuch zum Quantenradierer und ein Michelson-Interferometer, das zum Beispiel zur Bestimmung der Brechzahl von Luft genutzt werden kann.

Leitet den Download einFlyer zur Fortbildung.

Öffnet internen Link im gleichen FensterZur Anmeldung