Messung der Entfernung Erde-Sonne

Die Sonne dreht sich, wie die Erde, um ihre eigene Achse. Das lässt sich anhand von Sonnenflecken gut feststellen und wurde schon 1612 von Galileo Galilei beschrieben.
An mehreren Tagen werden mit dem Hainberg-Sonnenteleskop Positionen von Sonnenflecken auf der Sonne bestimmt und daraus die Rotationsdauer ermittelt. Die Rotationsgeschwindigkeit an der Sonnenoberfläche wird mit dem Doppler-Effekt, der Verschiebung von Spektrallinien, gemessen. Aus Rotationsdauer und Geschwindigkeit erhält man den Sonnenradius in km, und damit, sowie aus dem Winkeldurchmesser der Sonne (von der Erde gesehen), die Entfernung zur Sonne. Das ist eine wichtige astronomische Größe. Weitere Größen wie die Entfernung zu Jupiter oder die Masse der Sonne lassen sich dann leicht angeben.

Das Experiment kann nach Vereinbarung durchgeführt werden. Bei schlechtem Wetter können vorhandene Daten benutzt werden.

Buchung nur nach besonderer Rücksprache.

Ort: XLAB

Nähere Informationen und Anmeldung Öffnet internen Link im gleichen Fensteronline oder telefonisch bei Frau Dr. Anne-Sophie Koch unter 0551 - 39 12 873.

Nach oben