Elektromagnetismus

Wie wird Energie in elektrischen und magnetischen Feldern gespeichert – und wie hängt das mit kabelloser Datenübertragung zusammen?

Physikalisch fundierte Antworten auf diese Fragen liefert der Kurs Elektromagnetismus. Die Kursinhalte sind modular aufgebaut und werden nach individueller Absprache kombiniert.

Ab Jahrgang 11, halbtägig bis dreitägig, max. 20 TN

Öffnet internen Link im gleichen FensterAnmeldung


Experimente (Dauer je ½ Tag):

statische Phänomene

  • Coulombsches Gesetz mit Elektrofeldmeter
  • Potentialwaage
  • Magnetfeld von Spulen
  • Bestimmung der spezifischen Elektronenladung e/m

zeitabhängige Phänomene

  • Oszilloskop und RC-Glied / RL-Glied
  • Phasenverschiebung zwischen Strom und Spannung für Kondensator und Spule
  • Wechselstromwiderstände (RC-Glied und RL-Glied mit variabler Frequenz), Hoch-/Tiefpass
  • Serienresonanzkreis
  • Parallelresonanzkreis
  • Transformator

Kombinationsmöglichkeit für größere Gruppen: Öffnet internen Link im gleichen FensterWellenphysik


Kursbeschreibung:

Die Experimente des Kurses Elektromagnetismus mit einer Dauer von je einem halben Tag können dem Vorwissen der Lerngruppe entsprechend kombiniert werden. Die einzelnen Experimente sind nah an schulischen Curricula ausgerichtet.
Die Experimente zu Coulombsches Gesetz, Potenzialwaage, Magnetfeld von Spulen und zur Bestimmung der spezifischen Elektronenladung e/m thematisieren grundlegende Phänomene der Elektro- und Magnetostatik und können unabhängig voneinander durchgeführt werden.
Die Experimente zu Oszilloskop, Phasenverschiebung, Wechselstromwiderständen, Resonanzkreisen und Transformator thematisieren zeitabhängige Phänomene und bauen zum Teil aufeinander auf. Zur Abstimmung der Kursinhalte nehmen Sie bitte Kontakt mit dem Team des Fachbereichs Physik auf.


Unterrichtsbezüge:

Definition und Formen der Energie
Beschreibung von Wechselwirkungen durch Felder