Die Sonne - der unruhige Stern

Sonnenphysik ist ein aktuelles Teilgebiet der Astrophysik, ist doch die Sonne der einzige Stern, den wir aus der Nähe sehen und im Detail erforschen können. Durch ihre wärmende und scheinbar gleichmäßige Strahlung macht die Sonne das Leben auf der Erde möglich. Aus der Nähe betrachtet brodelt und kocht es aber an ihrer Oberfläche, dunkle magnetische Flecken tauchen auf und verschwinden wieder, und gelegentlich erschüttern gewaltige Eruptionen buchstäblich das gesamte Sonnensystem. Auch die Erde wird von solchen Störungen im "Weltraumwetter" spürbar betroffen.
Im vorgeschlagenen XLAB-Seminar sollen den Teilnehmenden Grundkenntnisse über die in der Sonne ablaufenden physikalischen Prozesse und über die Methoden ihrer theoretischen und praktischen Erforschung vermittelt werden. Sie verfolgen anhand von Bildern von Weltraumsonden (alles im Internet zu finden!) z. B. den Verlauf von Sonneneruptionen und werten sowohl reale Messdaten als auch Daten von Simulationsrechnungen im Computer aus. Zum Abschluss steht ein ausführlicher Besuch im Lindauer Max-Planck-Institut für Aeronomie, einem internationalen Zentrum für Weltraumforschung, auf dem Programm.

  • Einführung, mit Beobachtungen im Internet
  • Praktische Arbeiten: Weltraumwetter
  • Das Magnetfeld der Sonne, im Computer simuliert, Besuch im MPAe.

Dauer: 4 Nachmittage

Ort: XLAB

Buchung nur nach besonderer Rücksprache.

Öffnet internen Link im gleichen FensterAnmeldung