Vorführexperiment zum Thema Bewegungssehen 11.-13. Klassenstufe

Das visuelle System, also der Sehsinn, ist eine der wichtigsten Sinnesmodalitäten. Die Aufgaben, die vom visuellen System, also dem Auge und den nachgeschalteten neuronalen Netzwerken bewältigt werden müssen, sind sehr vielfältig. Sie reichen von der einfachen Hell / Dunkel Unterscheidung bis hin zu komplexen Orientierungsleistungen im Raum. Das visuelle System extrahiert aus Veränderungen des Lichteinfalls in das Auge vielfältige Informationen über unsere Umwelt. 

Im Kurs werden wir die Reaktion des visuellen Systems der Wanderheuschrecke auf bewegte Objekte untersuchen. 

Im theoretischen Teil erläutern wir, wie ein Reiz im Nervensystem codiert wird und wie das Nervensystem ein bewegtes Objekt erkennen kann. Im „praktischen“ Teil wird die Reaktion der Heuschrecke auf bewegte Objekte untersucht. Dazu werden Aktionspotenziale aus dem Nervensystem der Heuschrecke abgeleitet und anschließend analysiert. 

Anmerkung: Das Experiment macht eine Präparation des ZNS am lebenden Tier notwendig. Bitte weisen Sie Ihre Schüler*innen im Vorfeld darauf hin und diskutieren Sie ggf. die ethischen Fragen, die sich ergeben.

Ablauf für 2 Schulstunden (90 min):

  • Theorie
  • Präparation der Heuschrecke
  • Reizung des Tieres mit verschiedenen bewegten Objekten
  • Analyse der gewonnenen Daten