News aus dem XLAB

Gefordert von realen Systemen

Neun Teilnehmende am Physik-Camp in den Sommerferien beschäftigten sich mit der Frage, wie sich physikalische Grundgesetze in Form von Differenzialgleichungen formulieren lassen und wie diese Gleichungen mit Methoden der numerischen Mathematik gelöst werden können. Fünf Tage lang genossen die Teilnehmenden das Zusammensein mit Gleichgesinnt und fanden in der Gruppe die gesuchten Lösungen. Das Physik-Camp wurde von der Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung gefördert.

Wir schaffen LernRäume!

In Kooperation mit der Volkshochschule Göttingen Osterode machen Schülerinnen und Schüler im XLAB eine Woche lang spannende neue Erfahrungen mit Natur- und Alltagsphänomenen, die sie im Labor einer genaueren Untersuchung unterziehen.

Die LernRäume sind eine Initiative des Kultusministeriums zur Abmilderung der Folgen der Corona-Pandemie. 

Zuhause im XLAB – neue Sommerkurse

Während der niedersächsischen Sommerferien nutzten jüngere Schüler*innen aus der Region die Gelegenheit, sich halbtags mit vielfältigen naturwissenschaftlichen Themen zu beschäftigen, beispielsweise eine Camera obscura zu bauen.

ICASEC verlängert Förderung

Das Zentrum zur Erforschung der Energiewandlung setzt auf die langfristige Nachwuchsförderung und unterstützt das XLAB weiterhin bei Schülerkursen wie Laserphysik, Brennstoffzellen und Photosynthese – denn Energiewandlung steckt (fast) überall drin.

 

Mit der Genkanone gegen die (Corona-bedingte) Langeweile

Was sind transgene Pflanzen? Was sind ihre Vor- und Nachteile? Antworten auf diese Fragen sammeln seit dem 21. Juli die Teilnehmer im Feriencamp "Grüne Gentechnik" . Die Gentechnologie ist, neben der klassischen Züchtung, eine moderne Alternative zur Erzeugung neuer Sorten für die Landwirtschaft. Die Schüler nutzen die Genkanone, um DNA direkt in Zwiebelzellen zu schießen.

Die Kittel haben mir gut gefallen!

Kinder aus den Kindertagesstätten des Studentenwerkes experimentierten im XLAB.  Die Kinder stellten selbst Kleber aus Kartoffeln her. Die Laborausstattung, Kittel und Brillen rundeten die Aktion ab und die Kinder erhalten einen ganz neuen Einblick in die Welt der Wissenschaft. 

Die Kinder berichten: „Die Kittel haben mir gut gefallen.“ „Mir hat das Kartoffelreiben und Kleber machen viel Spaß gemacht.“, „Die Wissenschaft sucht neue Sachen“, „In einem Labor macht man Experimente und Laborwissenschaft“.

Lehrer*innenfortbildung „Ökosystem Wiese“: Orientierung im Themenkomplex Grünland

Unter bereits gelockerten Corona-Einschränkungen erwarben acht Lehrerinnen und Lehrer aus Niedersachsen, NRW und Hessen einen Überblick über das komplexe Themenfeld des Offenlandes oder Grünlandes - die durch traditionelle Nutzung entstandenen Lebensräume, deren einstige landschaftsprägende Ästhetik und Biodiversität nur noch in Relikten vorhanden ist. Als hilfreich für die kommende Arbeit mit Lernenden wurden auch die vergleichenden Untersuchungen von Wiesen mit unterschiedlicher Wasserversorgung bzw. Nutzungsintensität sowie das bereitgestellte Material für eigene Aufgaben empfunden. 

Auf Wunsch richten wir weitere, auch länger dauernde Fortbildungen zu diesem und anderen Themen ein - sprechen Sie uns an!

Göttinger Biologie-EA-Kurse nutzen individuelle Ökologie-Angebote

Zur optimalen Zeit in der Vegetationsperiode nahmen im Juli Göttinger Lehrkräfte das Angebot wahr, im direkten Kontakt mit den Dozenten Experimentalkurse auf ihre inhaltlichen Bedürfnisse und logistischen Möglichkeiten während der Corona-Auflagen abzustimmen. Dafür bot sich der Experimentelle Botanische Garten der Universität an: sowohl der artenreiche Wald mit seinem Baumkronenpfad als auch verschiedene Wiesen Öffnet internen Link im gleichen Fenster[...mehr...] 

DNA überlebt den Tod - Der genetische Fingerabdruck & FISH - eine Lehrerfortbildung

Am 2.7.2020 wurde die Lehrerfortbildung zum Thema „Der genetische Fingerabdruck und Fluoreszenz In Situ Hybridisierung (FISH)“ unter Anleitung der Dozentin Dr. Maram Bader erfolgreich durchgeführt. Dabei konnten die Teilnehmenden Merkmale ihrer eigenen DNA untersuchen. 

Der Gastvortrag von Frau Dr. Susanne Hummel (Abteilung Historische Anthropologie und Humanökologie, Universität Göttingen) mit dem Titel „Genetic Fingerprinting – Neues aus der Lichtenstein-Höhle“ war das Highlight der Veranstaltung und stieß bei den Teilnehmenden auf viel Begeisterung.

XLAB@School

An die aktuelle Situation angepasst, bieten wir Schulen im Landkreis Göttingen die Möglichkeit an, dass das XLAB direkt an die Schulen kommt. Schülerinnen und Schüler erhalten so, trotz der besonderen Lage, die Möglichkeit experimentell an besonderen Themen mit unserem Dozenten zu arbeiten.

XLAB@Home

Unter XLAB@HOME finden Sie tolles Material aus unseren Fachbereichen, welches extra für den Einsatz im Homeschooling entwickelt wurde und Schülerinnen und Schüler beim Lernen unterstützt. Das Material finden Sie zum kostenlosen Download auf unserer Startseite.

Transgene Soja - eine Seminarfacharbeit

Experimente zum Nachweis von Transgenen in Soja wurden in den Laboren des XLAB unter Anleitung von Frau Dr. Maram Bader durchgeführt. Mittels der PCR-Methode konnte das Resistenzgen gegen das Herbizid Glyphosat in Soja-Futtermittel nachgewiesen werden. Tests an Lebensmittel-Soja zeigten dagegen keine Transgene. Diese Untersuchungen hat der Schüler Jonas Uphaus von der Georg-Christoph-Lichtenberg-Gesamtschule Göttingen im Rahmen seiner Seminarfacharbeit mit dem Titel "Nachweis gentechnisch veränderter Lebensmittel" im Mai 2020 erfolgreich durchgeführt.

Gelungene Lehrerfortbildung zur Teilchenphysik

Vom 27.-29.02.2020 fand unsere Lehrerfortbildung zur Teilchenphysik statt. Die theoretische Einführung und die praxisorientierte Umsetzung mit vielen Experimenten, die im Schulunterricht durchführbar sind, fanden bei den Lehrkräften großen Anklang. Das Institut für Teilchenphysik der Universität Göttingen öffnete für uns die Türen, um einen Einblick in die aktuelle Forschung zu gewähren. Die Fortbildung wurde von der Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung gefördert.

2. Platz bei Jugend forscht für Tinka Erdmann

Tinka Erdmann hat zum Thema Lebensmittelverschwendung einen Beitrag auf der Regionalebene bei Jugend forscht eingereicht und wurde mit dem dem 2. Platz in der Kategorie Biologie ausgezeichnet. Durch die Unterstützung von Dr. Kristina Wiege aus dem Fachbereich Biologie war es ihr u.a. möglich unterschiedliche Einflüsse auf das Keimwachstum bei Lebensmitteln zu untersuchen.

Joachim Herz Stiftung fördert Systembiologiecamp

Auch in diesem Jahr freuen wir uns, dass wir von der Joachim Herz Stiftung eine Förderzusage für das Herbstcamp 2020 zum Thema Systembiologie erhalten haben. Angeregt und gefördert durch die Joachim Herz Stiftung wurde dieses Camp vor einigen Jahren vom XLAB so entwickelt, dass es auch in anderen Schülerlaboren gut umsetzbar ist.

KWS fördert Experimentalkurse zum Ökosystem See

Die KWS SAAT SE erfüllt durch die Finanzierung einer speziellen Seilwinde für Probennahmen und Messungen in definierter Wassertiefe einen Wunsch des XLAB-Fachbereichs Ökologie. In Zukunft können SchülerInnen z.B. am über 20 m tiefen Kiessee Proben entnehmen, um sie auf Temperatur, Sauerstoff sowie auf Plankton zu analysieren.

Auszeichnung für Hilko Aljets

Die Zentrale wissenschaftliche Einrichtung für LehrerInnenbildung (ZEWIL) der Universität Göttingen hat die Masterarbeit von Hilko Aljets geehrt, in der das neue Biomembranen-Camp des XLABs konzipiert wurde. Wir freuen uns, das fachdidaktisch ausgezeichnete Camp auch in diesen Osterferien anbieten zu können.

FCI fördert Entwicklung digitaler Kompetenzen in der Chemielehramtsausbildung

In Kooperation zwischen Fachwissenschaft und Fachdidaktik werden digitale Unterrichtskonzepte für die Lehramtsausbildung entwickelt und am XLAB erprobt. Für dieses Projekt erhält die Fakultät für Chemie und das XLAB eine Sonderförderung des FCI für den Ausbau der Experimentalsammlungen mit modernen digitalen Medien, Instrumenten und Werkzeugen.

Niedersächsisches MWK fördert Lehramtsausbildung im XLAB

Im XLAB erhalten angehende Lehrkräfte die Chance eigene Konzepte mit digitalen Lehr-Lernbausteinen zu entwickeln und zu erproben. Diese Verknüpfung von Studium und XLAB würdigt das MWK mit einer Förderung für den weiteren Ausbau der Digitalisierung.

Fortsetzung der Astro-AG 

Aufgrund vieler Nachfragen wird es ab dem 18.05. eine Fortsetzung der Astro-AG, die sich inhaltlich an unser bisheriges Programm anschließt und für alle geeignet ist, die sich schon etwas Erfahrung mit der Astronomie haben. Auch hier wird es 6 Termine geben. Bei Interesse können Sie sich bereits jetzt auf unserer Homepage vormerken lassen.

Neuer Kurs Immunbiologie - erfolgreicher Probelauf!

Am 17.12.2019 absolvierte die 10.Klasse der IGS Geismar aus Göttingen den Probelauf zu unserem neuen Immunbiologiekurs. Die Schülerinnen und Schüler waren motiviert und interessiert bei der Sache! Nach diesem erfolgreichen Testlauf wird der Kurs demnächst auf der Website des XLAB zur Anmeldung freigestellt.

HIV Informationstag 16.12.2019

Gestern nahmen rund 280 Schülerinnen und Schüler aus dem Landkreis Göttingen am HIV Informationstag des XLAB und der Michael Stich Stiftung teil. Die Teilnehmenden erhielten einen spannenden Fachvortrag und sahen ein sehr bewegendes Theaterstück rund um das Thema HIV und AIDS.

Lehrerfortbildung „Das Unsichtbare sichtbar machen – Kristallstrukturen als Zugang zur Teilchenebene“

Im November lernten Lehrkräfte „Cambridge Structural Database“ für den Chemieunterricht kennen. Nach einer Einführung in die Methode der Kristallstrukturanalyse und dem Besuch einer Röntgenabteilung in der Fakultät für Chemie stand die praktische Arbeit am Computer im Vordergrund. Hier wurde ausprobiert, wie man die Kristallstrukturen der Datenbank im Chemieunterricht zur anschaulichen Erschließung der Teilchenebene nutzen kann.

Neuer Kurs "Energieumwandlungen bei chemischen Prozessen"- erfolgreicher Probelauf!

Eine 12. Klasse der IGS Geismar aus Göttingen erprobte den Kurs mit hervorragenden Ergebnissen und hielt ihre Versuche u.a. mit einer Wärmebildkamera fest. Nach diesem erfolgreichen Testlauf wird der Kurs demnächst auf der Website des XLAB zur Anmeldung freigestellt.

FCI fördert Arzneimittelchemie im XLAB

Der Fonds der Chemischen Industrie (FCI) fördert das Schüler-Camp zur Arzneimittelchemie, bei dem sich die Teilnehmenden mit der Isolierung, Synthese, Aufreinigung und Untersuchung von pharmakologisch wirksamen Substanzen beschäftigen. Themen des Camps sind die Weiterentwicklung des Wirkstoffs Salicin zum modernen Aspirin®, die Pharmakologie des natürlichen Wirkstoffs Chartreusin sowie Bakteriophagen als mögliche Alternative zu herkömmlichen Antibiotika. Die Förderung fließt in die Aufstockung der Ausstattung und Verbrauchsmaterialien. 

Rückblick zum Biomembran-Camp in den Herbstferien 2019

Biomembranen sind die Schutzhülle der Zellen. Aber auch wenn sie sich effektiv durch „Selbstorganisation“ bilden, fast genauso wichtig sind die Fragen, wie sie überwunden werden können und wie man solche Prozesse sichtbar machen kann. 9 SchülerInnen experimentierten intensiv zu diesem Thema – und lernten, wie auch gefährlich Substanzen wie Legionellen, EHEC und Botox die natürlichen Transportmechanismen zu ihrem Vorteil „missbrauchen“.

Rückblick zu den Camps in den Herbstferien 2019

Phagen können die Zukunft gegen multiresistente Erreger sein – während des Arzneimittelcamps bot sich für die Teilnehmenden die Möglichkeit Phagen aus Umweltproben zu isolieren sowie anschließend genauer zu untersuchen. Auch in den anderen Camps zu Systembiologie und Laserphysik wurde fleißig experimentiert.

GDCh fördert Feriencamp Chemie 2019

Die Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) fördert das Chemie-Camp durch einen Zuschuss zu den Übernachtungskosten. So können interessierte Schülerinnen und Schüler aus dem Bundesgebiet kostengünstig an dem 5-tägigen Camp in den Herbstferien 2019 teilnehmen.

Abschlusssymposium am 24.08.2019 zum Internationalen Science Camp 

Das Abschlusssymposium bildete den gelungenen Schlusspunkt von drei erlebnisreichen Wochen voller Experimente, neuer Freunde und dem Entdecken des Campuslebens. Es wurde über selbst durchgeführte Experimente u.a. aus den Bereichen Pflanzenökologie, Immunologie, analytische Chemie und Laserphysik referiert.

ICASEC fördert Kursangebote zur Energiewandlung

Das internationale Zentrum zur Erforschung der Energiewandlung (International Center for Advanced Studies of Energy Conversion) unterstützt im Rahmen seiner Öffentlichkeitsarbeit das XLAB bei Kursangeboten zur Herstellung und Nutzung von Wasserstoff als Energieträger, zu Bau und Leistung von Solarzellen, zu Licht- und Dunkelreaktionen der Photosynthese  und zur Energiespeicherung mit der Redox-Flow-Batterie. So erhalten Schülerinnen und Schüler einen authentischen Einblick in die Energieforschung. 

GIF fördert MINT-EC-Girls-Campus

Der Gleichstellungs-Innovations-Fonds der Universität (GIF) fördert je ein Physik- und ein Chemie-Camp, bei dem Mädchen universitäre Perspektiven und Karrierechancen kennenlernen. Partner sind MINT-EC, das nationale Exzellenz-Netzwerk von Schulen mit Sekundarstufe II und ausgeprägtem Profil in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, sowie die Unternehmen Qioptic und Sartorius. Finanziert aus Mitteln des Gleichstellungs-Innovations-Fonds und des Professorinnenprogramms.