Gibt es Leben auf anderen Planeten? Wie die Wissenschaft einer Antwort immer näher kommt

Prof. Dr. Ansgar Reiners
Universität Göttingen

Sind wir allein im Universum? Existieren Zivilisationen in anderen Sternsystemen? Ist das Leben auf der Erde eine zwangsläufige Folge von Naturgesetzen oder eine kosmische Ausnahme?  Gibt es überhaupt andere Planeten, und wenn ja, was für welche? Diese und andere Fragen beschäftigen den Menschen seit jeher und das Verständnis unserer Existenz ist Thema sehr verschiedener Disziplinen. In den vergangenen 20 Jahren wurden bei der Suche nach Antworten auf solche Fragen in den naturwissenschaftlichen Disziplinen riesige Fortschritte erzielt. Während vor 25 Jahren nur Vermutungen über die Existenz anderer Planeten als Grundlage für die Entwicklung von Leben angestellt werden konnten, kennen wir heute einen kaum überschaubaren „Zoo“ von extrasolaren Planeten und die Natur hat uns einmal mehr mit unerwarteter Vielfalt und überbordender Fülle überrascht. Die neuen  Entdeckungen helfen uns, Antworten zu geben auf die Frage, wie einzigartig unser Planet ist und wie unausweichlich die Entstehung von Leben.

Unsere Generation erlebt den Umbruch in dieser Wissenschaft hautnah: War die Diskussion um Leben im All lange Zeit Philosophen und Science-Fiction Autoren vorbehalten, so machen unsere technischen Möglichkeiten heute so rasante Fortschritte, dass wir in den Sensationsmeldungen ("Zweite Erde entdeckt") die wissenschaftlich belastbaren Fakten oft nur schwer von subjektiven Interpretationen oder Zukunftsvisionen unterscheiden können. In jedem Fall versprechen die kommenden Jahrzehnte eine wahre Achterbahnfahrt der wissenschaftlichen Möglichkeiten, getrieben von einem Wettrennen um die beste Technologie und von neuen Ideen, die bei der Suche nach echtem Leben noch notwendig sind. Für die nächste Wissenschaftlergeneration und für unser Selbstverständnis als Mensch ist das eine ganz besondere Herausforderung.

Foto: Alciro Theodoro da Silva