Lehrerfortbildung Fotosynthese, 11. Februar 2021, 10.00 - 17.00 Uhr

Dozent: Dr. D. Gries

Mit welchen etablierten und neuen Methoden werden grundlegende Aspekte der Fotosynthese erforscht? Praxis und Theorie der Fortbildung gehen über das Kerncurriculum hinaus.

Mit etablierten und neuen Forschungsmethoden experimentieren wir zu verschiedenen grundlegenden Aspekten der Fotosynthese und beschäftigen uns mit den theoretischen Hintergründen zu den folgenden Themen:

  • CO2/H2O-Gaswechselmessungen mit modernen Geräten, Berechnung von Fotosynthese- und Transpirationsraten, Leitfähigkeit der Stomata sowie CO2-Konzentration der Blattinterzellularen; Aufnahme von Licht- und/oder CO2-Kurven
  • Quantifizierung von Lichtnutzungseffizienz und induzierten Lichtschutzmechanismen durch Chlorophyll-Fluoreszenzanalyse, eine der wichtigsten Standard-Methoden der Fotosyntheseforschung
  • Absorptionsspektren selbst gewonnener Chloroplastenpigmente
  • Einfache semi-quantitative Versuche mit Wasserpflanzen zur Demonstration der CO2-Aufnahme im Licht bzw. CO2-Abgabe im Dunkeln
  • Auf Wunsch kann eine quantitative 13C-Analyse zur Untersuchung der 13C-Diskriminierung verschiedener Fotosynthesetypen vorbereitet werden.

Kursgebühr: 10 EUR

Ablauf:

10.00 Uhr Theorie mit Übung, Exkursion, Praxis im Labor, Auswertung. Die Veranstaltung endet um 17:00 Uhr.

Unterrichtsbezug:
Stoffwechsel, Fotosynthese, Wirkung abiotischer Faktoren, Fotosynthesetypen, Endosymbiontentheorie

Öffnet internen Link im gleichen FensterZur Anmeldung